· 

Augenblick mal!

Ein Auge zu malen ist nicht so einfach, wie ich mir das immer vorstelle. Jeder Winkel ist wichtig, damit das Auge auch individuell aussieht. Bei meiner Vorlage war die Augenform an sich zwar recht ebenmäßig, aber die Lidfalte besonders ausgeprägt. Möchte man Hauttöne mischen, passiert es schnell, dass die Farbe am Ende zu rosa wird, daher ist es ratsam, den Ton ein wenig mit mit Blau zu trüben. 

 

Wie man auch hier an dieser Übung sieht, fällt es mir noch schwer, Wimpern zu malen. Die feinen Haare stehen ja nicht wie bei einem Besen nebeneinander, sondern sind in unterschiedliche Richtungen gebogen und zudem unterschiedlich lang. Außerdem ist es wichtig, dass man beobachtet, wo genau die Wimpern ansetzen, denn sonst sieht das Ergebnis schnell seltsam aus. 

 

Auch wenn das Bild jetzt nicht so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe, bin ich doch ganz zufrieden damit. Es war eine tolle Übung, bei der ich viele Tipps zum Augenmalen vertiefen und wiederholen konnte.